Blick vom Raiffeisenturm in Richtung Hammer Land
 
 
 
 
 
 
Stanford University Medical Health research Center
 
 Raiffeisengeist in Peking
 
 
 
Raiffeisengeist goes Hollywood!
Die kleine Meerjungfrau, Kopenhagen
 
Raiffeisengeist meets Einstein: Mercer Island, Lake Washington
  
Holland
Raiffeisengeist, jetzt auch im Iran angekommen!
London
Prof. Darrall Thompson, Sydney, findet den Raiffeisengeist ein originelles Kunstprojekt
 

Balboa Park, San Diego

  
Jerusalem
  
Sardinien
Raiffeisengeist in Space
 
RaiffeisenGeist’ s message in a bottle! (Rotes Meer, Korallenriff)
 
  
"Cinco de Mayo Celebration", San Diego

"Raiffeisengeist" erhältlich im Regionalladen UNIKUM, Bahnhofsstr., Altenkirchen. Preis 5,95 €

 

   

In dieser Flasche, abgefüllt in Hamm/Sieg im März 2018, anlässlich des 200. Geburtstags des großen Sozialreformers Friedrich Wilhelm Raiffeisen, befinden sich nach chemischen Berechnungen ca. 300 Millionen Moleküle aus Raiffeisens Atemluft. Wie kommt diese Berechnung zustande?

7,5 l Atemvolumen pro Minute
450 l pro Stunde
10.800 l pro Tag
3.942.000 l pro Jahr

Raiffeisen wurde 70 Jahre alt, also insgesamt 275.940.000 l Atemvolumen.

Es gilt: 25,4 l Luft bei Körpertemperatur entsprechen 6*1023 Teilchen. Damit hat Raiffeisen im Laufe seines Lebens etwa 6,5*1030 Teilchen ausgeatmet. In der Atmosphäre befinden sich etwa 1044 Luftteilchen, also jedes 1,5*1013te Molekül war bereits einmal in Raiffeisens Lungen.

Laut Dipl. Physiker Stephan Regnery, Rodenbach/Westerwald, befinden sich in dieser 250 ccm Flasche insgesamt etwa 6*1021 Moleküle. Damit erhält man einen Wert von etwa 300 Millionen Teilchen, die bereits einmal in Raiffeisens Lungen waren. Diese Zahl ist so unbeschreiblich hoch, da die Luftteilchen an sich so klein und so zahlreich sind.

Um die Berechnung zu vereinfachen, wurden folgende Annahmen gemacht: Raiffeisen hat seine eigene Luft nicht wieder eingeatmet. Die Stickstoffmoleküle sind keine chemischen Bindungen eingegangen, weder durch Bodenbakterien noch durch Dieselfahrzeuge. Nach so vielen Jahren haben sich die Teilchen gleichmäßig in der Atmosphäre verteilt.

 

 

Ein Kunstprojekt von www.boehringers.com

Luft abgefüllt an Raiffeisens Geburtshaus mit Unterstützung von Palette Mensch e.V.

 

Marion Gutberlet vom Regionalmanagement verteilt „Raiffeisengeist“ an die Raiffeisen-Botschafter: 

 

 

 Vom Entwurf zum fertigen Mobile.

Die Idee

Das Mobile an der Grundschule Raubach im Westerwald wurde seitens der Verbandsgemeinde Puderbach als "Kunst am Bau" ausgewählt.

Das Objekt von Roland Böhringer will durch fotografische Impressionen integratives Denken fördern. Es verbindet Eindrücke aus dem Westerwald mit Bildern aus Rheinland Pfalz, Deutschland, Europa und dem Planet Erde.

  • Das Miteinander statt des Gegeneinanders in den Köpfen der Schüler soll gefördert werden.
  • Das Objekt hängt an der Decke über dem Eingang der Schule und kann vom ersten Stock her betrachtet werden. Die Lehrer können dort bequem ihre Schüler versammeln, und anhand der Bilder Themen in Ergänzung des Unterrichts besprechen.
  • Das Mobile besteht aus acht sich drehenden "Fotoprismen", die durch einen kleinen Motor bewegt werden.
  • Die Größe der einzelnen Bilder beträgt 60x 90 cm.
  • Durch die rotierenden Bilder hat das Objekt sowohl entspannende als auch anregende Wirkung im Schulalltag.
  • Es ist möglich, Bilder auszutauschen, Schüler und Lehrer können aktiv mitgestalten, das Mobile bliebt somit immer aktuell und attraktiv.